Movie4K.at


Die freie und legale Filmdatenbank

Casino

Casino

Der Film beginnt im Jahr 1983, als Sam Rothstein – genannt „Ace“ – gerade in seinen Wagen einsteigt und Opfer einer Autobombe wird, da beim Drehen des Zündschlüssels ein Sprengsatz explodiert. Weiterlesen...

Trailer

Filmdaten

Jahr:
1995
Land:
USA Frankreich
Laufzeit:
178 Minuten
FSK:
FSK 16
Regie:
Martin Scorsese
Drehbuch:
Nicholas Pileggi, Martin Scorsese
Produktion:
Barbara De Fina
Musik:
Kamera:
Robert Richardson
Schnitt:
Thelma Schoonmaker
Schauspieler:
  • Robert De Niro: Sam „Ace“ Rothstein
  • Sharon Stone: Ginger McKenna/Rothstein
  • Joe Pesci: Nicky Santoro
  • James Woods: Lester Diamond
  • Don Rickles: Billy Sherbert
  • Alan King: Andy Stone
  • Kevin Pollak: Philip Green
  • L. Q. Jones: Pat Webb
  • Dick Smothers: Senator
  • Frank Vincent: Frank Marino
  • Pasquale Cajano: Remo Gaggi
  • Frankie Avalon: Er selbst
  • Steve Allen: Er selbst
  • Oscar B. Goodman: Er selbst
  • Steve Schirripa: Mann in Bar

Handlung

Der Film beginnt im Jahr 1983, als Sam Rothstein – genannt „Ace“ – gerade in seinen Wagen einsteigt und Opfer einer Autobombe wird, da beim Drehen des Zündschlüssels ein Sprengsatz explodiert.

Nun wird zehn Jahre zurückgeblendet, in das Las Vegas der 1970er Jahre: Wegen seiner einzigartigen Erfolge als Berufsspieler und seiner guten Beziehung zum Boss des Chicago Outfit, Remo Gaggi, wird Ace damit beauftragt, das neue Kasino Tangiers in der Metropole des Glücksspiels zu leiten – und das, obwohl er kein Italoamerikaner, sondern Jude ist. Um Schwierigkeiten mit den Behörden wegen seiner Vorstrafen aus dem Weg zu gehen, soll er nur eine Lizenz als Restaurantmanager beantragen. Als Strohmann wird der behördlicherseits nicht vorbelastete Kleinkriminelle Philip Green als offizieller Kasinomanager eingesetzt, der alles abzeichnet, was ihm vorgelegt wird. Außerdem werden Polizei und Behörden ohnehin „geschmiert“ und unternehmen von sich aus nichts, derartige Geschäftspraktiken zu hinterfragen.

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Glücksspieler und Buchmacher und durch seinen perfektionistischen Führungsstil gelingt es Ace, den Umsatz des Tangiers zu verdoppeln, und das Haus erlebt seine Blütezeit. Die Bosse lassen sich ihren Anteil regelmäßig auszahlen, indem sie sich noch nicht verbuchte und registrierte Einnahmen direkt aus dem Zählraum bzw. dem Safe des Kasinos durch einen Geldboten bringen lassen.

Damit die Gelder auch störungsfrei fließen können, wird Aces Jugendfreund Nicky Santoro, ein skrupelloser „enforcer“ (Durchsetzer) (offenbar im Range eines Caporegime der Cosa Nostra) zu seinem Schutz und als Kontrolle nach Las Vegas entsandt. Nicky hat aber nicht vor, nur den Beschützer für Ace zu spielen, zumal er an den Einnahmen aus der Abschöpfung der Kasinos nicht beteiligt wird. Er beginnt, in großem Stil auf eigene Rechnung kriminelle Aktivitäten zu entfalten. Da sich seine Bande an keine Regeln hält – er selbst spielt ganz offen falsch in den Kasinos –, wird Nicky bald im Black Book eingetragen und damit mit einem generellen Zutrittsverbot für alle Kasinos in Las Vegas belegt.

Die einzige Schwäche von Ace ist Ginger, eine erfolgreiche Edelprostituierte, die er nach der Geburt eines gemeinsamen Kindes sogar heiratet, obwohl er weiß, dass sie ihn nicht liebt und weiterhin eine geradezu hörige Beziehung zu ihrem Jugendfreund und ehemaligen Zuhälter Lester Diamond unterhält. Der heruntergekommene Junkie wendet sich in seiner ständigen Geldnot wiederholt an Ginger.

Ace will Ginger mit einem Akt des Vertrauens seine Liebe demonstrieren, indem er ihr die Verfügungsgewalt über sein Bankschließfach mit zwei Millionen US-Dollar einräumt, das er für Notfälle angelegt hatte; falls z. B. die gemeinsame Tochter entführt würde, etc.

Vom Leben in Reichtum, Untätigkeit und Luxus gelangweilt, wird Ginger immer unzufriedener und unglücklicher, verfällt Alkohol und Drogen, vernachlässigt die gemeinsame Tochter und geht sogar mit Nicky eine Affäre ein.

Nicky willigt sogar ein, ihr neuer Beschützer zu werden; als sie jedoch sogar den Tod ihres Mannes fordert, lehnt er ab, da das seine Reputation bei den Bossen gefährden würde. Nicky – ohnehin selbst vom eigenen „Lotterleben“ angeschlagen – müsste um sein Leben fürchten. Nicht etwa, weil die kriminellen Aktivitäten seiner Bande immer schlechter laufen; allein die Offenlegung seines Verhältnis zu Ginger wäre ein Verstoß gegen den stillschweigenden Ehrenkodex der „Familie“.

Aber auch das Tangiers und Ace geraten unter Druck, weil Ace sich mit den Behörden anlegt, als er einem offensichtlich unfähigen Mitarbeiter fristlos kündigt, der seinen Job nur bekommen hatte, weil er der Schwager des Lokalpolitikers Pat Webb – county commissioner von Clark County – ist. Dieser sucht Ace persönlich auf, um ihn zu überreden, seinen gekündigten Schwager wieder einzustellen. Aber Ace lehnt kategorisch ab. Webb verlässt den Raum mit der deutlich antisemitisch gefärbten Drohung, Ace „sei hier nicht zu Hause“. Der Lokalpolitiker drängt nun die Behörden dazu, die Kasino-Lizenz von Ace zu überprüfen. In einem Interview mit einer Journalistin lässt Ace sich zu der Aussage hinreißen, dass er im Kasino tatsächlich der Boss sei, und entlarvt damit „Manager“ Philip Green öffentlich als Strohmann. Als nun herauskommt, dass Ace bislang lediglich einen Antrag auf eine Lizenz gestellt hatte, über den noch nicht entschieden wurde, drängt Webb auf eine schnelle Anhörung, bei welcher der Antrag von Ace abgelehnt wird, ohne dass Ace selbst angehört wird.

Mittlerweile hat sich auch der allgemeine Verfolgungsdruck der Behörden auf das Umfeld der leitenden Mafiafamilie erhöht und das FBI hat mit umfangreichen Abhöraktionen begonnen. Als ein etwas beschränktes „Familienmitglied“ seinem Ärger in seinem verwanzten Laden allzu deutlich Luft macht, wird eine Reihe von „Ehrenmännern“ verhaftet und angeklagt. Aus der Untersuchungshaft heraus ordnen sie Auftragsmorde an. Bei einer ganzen Serie von Morden werden Zeugen, Mitwisser und am Rande Involvierte beseitigt.

Zu diesem Zeitpunkt findet auch das den Film einleitende Bombenattentat auf Ace statt, der jedoch – nur leicht verletzt – überlebt, da bei seinem 1981er Cadillac Eldorado – angeblich wegen Problemen mit der Ausbalancierung – unter dem Fahrersitz eine schwere Metallplatte montiert worden war, die den größten Teil der Sprengkraft der unter dem Beifahrersitz platzierten Bombe abwehrt.

Das Attentat war aber offenbar kein Auftrag der Bosse, sondern eine eigene Initiative von Nicky. Die Bosse haben ohnehin nun von dessen Eskapaden genug und lassen ihn und seinen Bruder mit Baseballschlägern in einem Maisfeld brutal zusammenschlagen und bei lebendigem Leibe begraben. Ginger trennt sich endgültig von Ace und räumt das Bankschließfach leer, allerdings wird sie dabei von Ermittlern des FBI beobachtet und nach dem Verlassen der Bank vorübergehend festgenommen.

Wieder freigelassen, verliert sie wegen ihrer Drogensucht innerhalb kurzer Zeit das gesamte Geld und stirbt schließlich in Los Angeles an einer Überdosis. Das Tangiers wird – wie viele andere Kasinos – abgerissen. An deren Stelle entstehen neue Spielkasinos, die von großen Konzernen geleitet werden und deren Bau über Junk-Bonds finanziert wird. Ace verlässt Las Vegas und verbringt sein restliches Leben zurückgezogen mit seiner Tochter als erfolgreicher Buchmacher.

Quelle: Wikipedia, Youtube