Movie4K.at


Die freie und legale Filmdatenbank

Der dritte Mann

Der dritte Mann

Wien nach dem Zweiten Weltkrieg: Die Stadt ist in Besatzungszonen der vier Siegermächte USA, Sowjetunion, Frankreich und Großbritannien aufgeteilt. Eine fünfte, internationale Zone im Stadtzentrum wird von den vier Mächten gemeinsam verwaltet. Weiterlesen...

Trailer

Filmdaten

Jahr:
1949
Land:
Großbritannien
Laufzeit:
104 Minuten
FSK:
FSK 12
Regie:
Carol Reed
Drehbuch:
Graham Greene
Produktion:
Carol Reed, Hugh Perceval
Musik:
Anton Karas
Kamera:
Robert Krasker
Schnitt:
Oswald Hafenrichter
Schauspieler:
  • Joseph Cotten: Holly Martins
  • Alida Valli (als „Valli“): Anna Schmidt
  • Orson Welles: Harry Lime
  • Trevor Howard: Major Calloway
  • Wilfrid Hyde-White: Crabbin
  • Paul Hörbiger: Karl der Portier
  • Annie Rosar: Frau des Portiers
  • Ernst Deutsch: Baron Kurtz
  • Erich Ponto: Dr. Winkel
  • Siegfried Breuer: Popescu
  • Bernard Lee: Sgt. Paine
  • Hedwig Bleibtreu: Annas Vermieterin
  • Alexis Chesnakov: Brodsky
  • Herbert Halbik: Hansl
  • Paul Hardtmuth: Portier bei Sachers

Handlung

Wien nach dem Zweiten Weltkrieg: Die Stadt ist in Besatzungszonen der vier Siegermächte USA, Sowjetunion, Frankreich und Großbritannien aufgeteilt. Eine fünfte, internationale Zone im Stadtzentrum wird von den vier Mächten gemeinsam verwaltet.

Der Amerikaner Holly Martins, Autor von billigen Wildwestromanen, ist finanziell am Ende. Ein Arbeitsangebot von seinem in Wien lebenden Jugendfreund Harry Lime kommt ihm gerade recht. Bei seiner Ankunft erfährt Martins, dass Harry kurz zuvor bei einem Verkehrsunfall direkt vor seinem Haus ums Leben gekommen sei. Bei der Beerdigung spricht ihn der britische Major Calloway an und eröffnet ihm, sein verstorbener Freund sei ein übler Schieber gewesen, was Martins empört zurückweist. Calloway empfiehlt ihm, mit der nächsten Maschine nach Hause zu fliegen.

Martins beginnt mit eigenen Recherchen und stößt auf eine Reihe merkwürdiger Zufälle: Harry wurde von seinem eigenen Fahrer überfahren. Zwei von Harrys Bekannten, die mit ihm unterwegs waren, trugen den Sterbenden auf den Bürgersteig, und Harrys Hausarzt, der zufällig ebenfalls zugegen war, stellte noch am Ort des Geschehens seinen Tod fest. Bei seinen Nachforschungen trifft Martins auch auf Harrys ehemalige Freundin Anna Schmidt, die als Schauspielerin arbeitet. Bei einer Hausdurchsuchung werden Annas Papiere als Fälschung enttarnt und einbehalten. Da sie aus der Tschechoslowakei stammt und mit von Harry organisierten Papieren in Wien lebt, droht ihr eine Auslieferung an die sowjetische Besatzungsmacht.

Der Portier im Haus von Harrys Wohnung berichtet Martins arglos von einem „dritten Mann“, der geholfen habe, Harry über die Straße zu tragen. Als Martins ihn überreden will, eine Aussage bei der Polizei zu machen, kommt es zum Streit zwischen den beiden. Später bittet der Portier Martins, auf eine weitere Unterhaltung vorbeizukommen. Als Martins zum verabredeten Zeitpunkt eintrifft, ist der Mann jedoch tot, ermordet. Martins gerät selbst für einen Moment unter Verdacht. Nur knapp kann er nach einer Veranstaltung des British Council einer Gruppe von zwielichtigen Verfolgern entkommen.

Von Calloway wird er dann aufgeklärt, mit wem er es zu tun hatte. Harry betrieb Geschäfte mit gestohlenem Penicillin, das zum Zwecke der Gewinnmaximierung gestreckt wurde und bei den Behandelten zu dauerhaften Schäden bis hin zum Tode führte. Joseph Harbin, Mitarbeiter des Militärhospitals und Mitglied von Harrys Bande, brachte Calloway auf diese Spur – doch der Mann ist seit ein paar Tagen verschwunden.

Martins besucht Anna, in die er sich verliebt hat, doch sie kann Harry nicht vergessen. Als er ihr Haus verlässt, bemerkt er in einem Hauseingang gegenüber einen Mann, den er erst für einen Verfolger hält, doch dann erkennt er in ihm zu seiner Verwunderung Harry. Martins läuft ihm nach, verliert ihn aber aus den Augen. Calloway ordnet daraufhin eine Exhumierung an. In Harrys Sarg liegt Calloways Informant, der verschwundene Mitarbeiter des Militärhospitals.

Martins lässt Harry über dessen Bekannte Kurtz und Winkel wissen, dass er ihn treffen will. Am Riesenrad im Wiener Prater kommt es zur Begegnung, dem Höhepunkt des Films. Beide Männer steigen in das Riesenrad ein. Während der Fahrt rechtfertigt Harry seinen Penicillinhandel mit der Bedeutungslosigkeit des Lebens einzelner Individuen (wobei sich dem Zuschauer der Eindruck aufdrängt, dass er Martins jederzeit aus der Gondel stürzen könnte). Er gesteht sogar ein, seine ehemalige Geliebte Anna an die sowjetischen Beamten verraten zu haben, damit sie ihn in ihrem Sektor dulden. Martins schlägt Harrys neuerliches Angebot, für ihn zu arbeiten, aus.

Calloway bedrängt Martins, Harry aus dem sowjetisch besetzten Teil in die internationale Zone zu locken. Als Gegenleistung will er Anna helfen, in den Westen auszureisen. Martins willigt ein. Als Anna am Bahnhof dahinterkommt, um welchen Preis ihre Abreise ermöglicht wurde, macht sie Martins heftige Vorwürfe und weigert sich, den Zug zu besteigen. Martins zieht seine Zusage zurück, Calloway zu helfen. Daraufhin fährt Calloway Martins in ein Kinderhospital, um ihm einige Opfer von Harrys Machenschaften zu zeigen. Schockiert erneuert Martins seine Zusage, Harry der Polizei auszuliefern. Er verabredet sich mit ihm in einem Kaffeehaus.

Als Harry dort ankommt, wird er von Anna, die von dem Treffen erfahren hat, gewarnt. Er flieht in die weitverzweigte, alle vier Sektoren Wiens verbindende Kanalisation, verfolgt von einem großen Polizeiaufgebot. Harry trifft einen von Calloways Mitarbeitern tödlich, wird jedoch selbst verletzt. Als er durch einen Kanaldeckel entkommen will und diesen nicht öffnen kann, bittet er Martins stumm, ihn zu erschießen. Martins kommt seiner Aufforderung nach.

In einer langen Schlusseinstellung sieht man nach Harrys Beerdigung Martins auf Anna warten. Doch diese geht an ihm vorbei, ohne ihn eines Blickes zu würdigen.

Quelle: Wikipedia, Youtube