Movie4K.at


Die freie und legale Filmdatenbank

Underground

Underground

„Bürgerkrieg – Bruderkrieg“ so der Regisseur. Die Geschichte beginnt im Zweiten Weltkrieg. Eine Gruppe von Partisanen geht nach der Besetzung Jugoslawiens durch die Deutschen buchstäblich in den Untergrund und versteckt sich in einem Bunkerlabyrinth unter dem Stadtgebiet Belgrads. Dort beginnen die Widerstandskämpfer mit dem Bau von Waffen, die der Schwarzmarkthändler Marko an die Kämpfer in der „Oberwelt“ weitervermittelt. Da sich das Ganze als äußerst lukratives Geschäft erweist, „versäumt“ es Marko, der als Industrieller im Staat Titos aufsteigt, die Untergrundkämpfer über das Kriegsende zu informieren, sondern lässt sie mittels inszenierter Hörfunkberichte im Glauben, die Besetzung dauere weiter an. Nach zwanz... Weiterlesen...

Trailer

Filmdaten

Jahr:
1995
Land:
Deutschland / Frankreich /, Ungarn / Bundesrepublik Jugoslawien
Laufzeit:
163 Minuten
FSK:
FSK 16
Regie:
Emir Kusturica
Drehbuch:
Dušan Kovačević, Emir Kusturica
Produktion:
Pierre Spengler, Karl Baumgartner
Musik:
Goran Bregović
Kamera:
Vilko Filac
Schnitt:
Branka Čeperac
Schauspieler:
  • Miki Manojlović: Marko Dren
  • Lazar Ristovski: Petar Popar 'Crni'
  • Mirjana Joković: Natalija Zovkov
  • Slavko Štimac: Ivan Markos Bruder
  • Ernst Stötzner: Franz deutscher Soldat
  • Srđan Todorović: Jovan Petars Sohn
  • Mirjana Karanović: Vera Petars Ehefrau
  • Milena Pavlović: Jelena Verlobte
  • Bora Todorović: Golub

Handlung

„Bürgerkrieg – Bruderkrieg“ so der Regisseur. Die Geschichte beginnt im Zweiten Weltkrieg. Eine Gruppe von Partisanen geht nach der Besetzung Jugoslawiens durch die Deutschen buchstäblich in den Untergrund und versteckt sich in einem Bunkerlabyrinth unter dem Stadtgebiet Belgrads. Dort beginnen die Widerstandskämpfer mit dem Bau von Waffen, die der Schwarzmarkthändler Marko an die Kämpfer in der „Oberwelt“ weitervermittelt. Da sich das Ganze als äußerst lukratives Geschäft erweist, „versäumt“ es Marko, der als Industrieller im Staat Titos aufsteigt, die Untergrundkämpfer über das Kriegsende zu informieren, sondern lässt sie mittels inszenierter Hörfunkberichte im Glauben, die Besetzung dauere weiter an. Nach zwanzig Jahren wird Petar Popar, Anführer der Untergrund-Partisanen, allerdings misstrauisch und wagt sich gemeinsam mit seinem Sohn Jovan an die Oberfläche. Dort geraten sie mitten in die Dreharbeiten zu einem Partisanenfilm über Marko und den vermeintlich gefallenen Petar. Im Glauben, es sei noch Krieg, erschießt der echte Petar den Darsteller eines deutschen Leutnants. Bald darauf bricht der Bosnienkrieg aus, wobei der Film eindeutige Parallelen zum Zweiten Weltkrieg aufzeigt.

Quelle: Wikipedia, Youtube